FILME
A - Z
Action
Thriller
Komödie
Horror
Drama
SF/Fantasy
Western
BOND
Trick

STARS
A - Z
Actor
Actress

MENU
Home
Impressum
Kontakt
Links
Tobey Maguire
Name:Tobias Vincent Maguire
Geburtstag:27.06.1975
Geburtsort:Santa Monica, Kalifornien, USA
Links: IMDB
Tobey Maguire auf Amazon

Autogrammadresse:
Tobey Maguire
c/o Maguire Entertainment
9220 Sunset Boulevard, Suite 300
Los Angeles, CA 90069
USA

Biographie:
Tobey Maguires Eltern waren mit 18 und 20 Jahren noch sehr jung, als er geboren wurde. Sein Vater Vincent war Koch und verließ seine Frau Wendy, eine Sekretärin, zwei Jahre nach der Geburt des gemeinsamen Sohns. 1993 brach Maguires Vater in eine Bank ein und wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt.

Während seiner Kindheit zog Maguire mit seiner nicht sehr vermögenden Mutter viel umher und lebte u. a. in Kalifornien, Oregon und Washington. 2007 erzählte Maguire in einem Interview mit der Zeitschrift „Player“, er habe während dieser sehr entbehrungsreichen Zeit zwölfmal die Schule gewechselt und durch die ständigen Neuanfänge einen Großteil seines Selbstbewusstseins verloren, schließlich sogar Magenprobleme bekommen. Tobey wollte eigentlich wie sein Vater Koch werden, doch seine Mutter bot ihm 100 Dollar, wenn er statt des Hauswirtschaftskurses an der High School den Schauspielkurs belegen würde. Tobey nahm das Angebot an und der Funke sprang über.

Nachdem er nach der neunten Klasse die Schule endgültig verließ, folgten Auftritte in diversen Werbungen und kleine Nebenrollen in Fernsehserien.

Beim Vorsprechen zu Parenthood lernte er Leonardo DiCaprio kennen, der bald einer seiner besten Freunde wurde.

1992 bekam Tobey seine erste Hauptrolle in der Fernsehserie Great Scott! und spielte schon ein Jahr später seine erste Rolle neben DiCaprio und Robert De Niro im Spielfilm This Boy’s Life. Der Film brachte zwar DiCaprio den Durchbruch, doch Tobey Maguire musste sich noch mit Rollen in Fernsehfilmen begnügen.

Erst die Zusammenarbeit mit Ang Lee in Der Eissturm, einem Werk über die sexuelle Revolution der 1970er Jahre, brachte seiner Filmpartnerin Christina Ricci und ihm 1997 den verdienten Erfolg.

Woody Allen war von seiner Darstellung des Paul Hood, einem leicht schrägen Charakter, so begeistert, dass er Tobey Maguire in Deconstructing Harry auch eine Rolle überließ, was Maguires Begabung für ruhige, jugendliche, nachdenkliche Rollen unterstrich.

Es gab negative Schlagzeilen, als Regisseur R. D. Robb den Kurzfilm Don’s Plum, entgegen der Abmachung mit den Hauptdarstellern DiCaprio und Maguire, veröffentlichen wollte. In dem spontan entstandenen Film hatten sich beide Schauspieler an einer Bar über einige unvorteilhafte Themen wie Drogenkonsum unterhalten.

Nach diesem Skandal folgte ein kurzer Auftritt in Fear and Loathing in Las Vegas und die männliche Hauptrolle in Pleasantville – Zu schön, um wahr zu sein, bevor er in Lasse Hallströms Oscar-prämierten Adaption von John Irvings Roman Gottes Werk und Teufels Beitrag die Rolle des „Homer Wells“ neben Michael Caine spielte.

Spätestens nach diesem Film war Maguires Ruf als talentierter Schauspieler gefestigt, den er durch eine weitere Zusammenarbeit mit Ang Lee beim Bürgerkriegsdrama Ride with the Devil und seiner Rolle in Die WonderBoys neben Michael Douglas und Robert Downey Jr. bestätigte.

Weiterhin folgten Rollen in preisgekrönten Filmen wie Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg, in dem Tobey Maguire den Jockey Red Pollard spielte, die Comic-Verfilmung Spider-Man und Spider-Man 2. Tobey Maguire hatte 2001 für Spider-Man sechs Monate lang hart trainiert, um seinen Körper für die Rolle des Superhelden in Topform zu bringen. Nach den Dreharbeiten hungerte er sich sofort zehn Kilogramm herunter, damit er für seine Jockey-Rolle in Seabiscuit – Mit dem Willen zum Erfolg möglichst dünn und leicht wirkte. Mitte 2003 war auch dieser Film abgedreht. Sofort begann er wieder mit hartem Training, um in Form zu kommen für das Spider-Man-Sequel Spider-Man 2.

Der dritte Film um den Jugendlichen Peter Parker, der durch den Biss einer Spinne über erstaunliche Fähigkeiten verfügt, lief am 1. Mai 2007 unter dem Namen Spider-Man 3 in den deutschen Kinos an. Maguire wollte nach diesem nicht mehr in die Rolle der Spinne schlüpfen, gab im September 2008 jedoch bekannt, einen Vertrag für den Doppeldreh von Spider-Man 4 und 5 unterschrieben zu haben. Angeblich ist ihm dafür eine Gage von 50 Mio. US-Dollar zugesichert worden.
Info:
Von seinen Einkünften aus Spider-Man kaufte sich Tobey Maguire 2002 ein Haus in Beverly Hills.

Er produziert mittlerweile auch selbst Filme, darunter Spike Lees New York-Film 25 Stunden.

Seit dem 4. September 2007 ist Maguire mit Jennifer Meyer (* April 1977) verheiratet. Das Paar hat eine Tochter namens Ruby (* 10. November 2006) und erwartet im Oktober sein zweites Kind.


Quelle: Wikipedia
o2 Germany
Close Up Posters